Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   2.08.16 11:39
    gääääääääääääääääääääääh
   2.08.16 11:40
    gäääääääääähn {Emotic(sn
   2.08.16 11:40
    {Emotic(blablabla)} nich

http://myblog.de/immer-auf-die-kleinen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Jobcenter und Arge


 

Im Januar 2016 meldete ich mich beim Jobcenter und etwas später bei der Arge als Arbeitslos. Die zuständige Arge-Beraterin war für mich ein Glücksfall, wie sich herausgestellt hat. Was man von der Dame beim Jobcenter nicht behaupten kann. Wo beim Jobcenter immer wieder abgegebene Unterlagen verschwanden und deshalb ständig erneut verlangt wurden klappte bei der Arge alles von Anfang an reibungslos. Und nachdem mein Arge-Engel sich beim Jobcenter mit einklinkte funktionierte auch das –wunder über wunder- beinahe. Wenn man davon absieht, das ich einen Bewilligungsbescheid vom Jobcenter, welcher im Januar beantragt wurde am 21.07 zugestellt bekam, der dann aber doch noch mal berechnet werden musste, da mir Gelder angerechnet worden waren, die ich (zu dem Zeitpunkt) noch gar nicht bekommen hatte. Ich war gerade gestern wieder beim Jobcenter und diese überaus kompetente Dame war scheinbar aus dem Urlaub (oder woher zum Geier auch immer) wieder da und meinte bei unserem Gespräch -und jetzt kommt’s: „Ich kann mich WAAGE an Ihren Fall erinnern.“ in dem Moment fing es in meinen Ohren an zu rauschen und ich dachte nur „das ist ja wohl das mindeste!“-  bei dem ich um Übernahme der kompletten Mietschulden oder ein Darlehn dafür bat, das Sie doch dafür eine Mietangebot für eine neue Wohnung bräuchte.
2.8.16 11:27
 
Letzte Einträge: Der Vermieter, Amtsgericht, Die Stadt, Wohnungsvermietungsgesellschaft, Mein „Lichtblick“ in der Woche


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung